Über mich

Milena Lenz

Milena Lenz (*1985) absolvierte die Masterclass der Rock Pop Schule Berlin (Intensivstudium im Fachbereich Gesang). Gleich nach ihrer Ausbildung kehrte sie als Gesangslehrerin dorthin zurück, wo für sie musikalisch alles begann und baute in der Kreismusikschule Altenkirchen den Fachbereich Rock- und Populargesang auf. Dem Wunsch nach Weiterbildung vornehmlich im Jazzbereich folgend, schrieb sie sich in der Rock-Pop-Jazz-Akademie Mittelhessen ein, legte erfolgreich die Prüfung zur „staatlich geprüften Musikerin und Instrumentalpädagogin“ ab und unterrichtete im Anschluss selbst als Dozentin an der Akademie.

Als Sängerin ist sie vornehmlich im Rock/Pop-Bereich zu Hause, bedient aber souverän auch weitere Stilistiken. Mit ihrem eigenen Akustikprojekt „Mille and MORE“ begeistert sie sowohl durch Eigenkompositionen als auch mit frech interpretierten Coverversionen. Aufgrund ihres von Musikerkollegen geschätzten Facettenreichtums („ihre Stimme kann man nicht einfach in nur eine Schublade stecken“) ist sie gern gefragte Sängerin in unterschiedlichsten Band- und Musikprojekten und überzeugt dann in der Zusammenarbeit nicht nur mit technischer Reinheit sondern vor allem mit einem: Ihrer Echtheit.

Als Komponistin feierte sie unter anderem im Musicalbereich mit den Eigenproduktionen „Pop Music School“ und „Pop Music School 2“ und der Neuinszenierung des Kindermusicals „Strohnja“ Erfolge und wurde mehrfach beim Europäischen Jugend Musical Festival ausgezeichnet (u.a. Beste Eigenkomposition, Beste Gesamtleistung, Bestes Chorensemble…). Milena ist Kopf zahlreicher Chor- und Musikprojekte für verschiedenste Zielgruppen (Band- Musical- und Vocal-Camp, VolXmusik, CD-Projekt für Kinder aus belasteten Familien…) und wird wegen ihrer außergewöhnliche Kreativität, die sich in immer wieder neuen Konzeptionierungen zeigt, von unterschiedlichsten Auftraggebern (Asphaltvisionen, Caritas, Die 5, Musical!Kultur,…) gebucht. Ihre 2016 für den Kreis Altenkirchen zum 200-jährigen Geburtstag komponierte Hymne „Nur hier“ erfreute sich auch über die Kreisgrenzen hinaus größter Beliebtheit und ihr dazu gehöriges Musikvideo brachte ihr mit weit über 70.000 clicks den momentan größten Erfolg ihrer bisherigen künstlerischen Eigenproduktionen.
Innerhalb der ersten Lockdownphase der Corona-Pandemie entstand 2020 ihr erstes eigenes Filmprojekt „Alles auf Hoffnung“ inklusive dem Titelsong „Die Hoffnung gibt uns Mut“, zudem unter Beteiligung unterschiedlichster Menschen, Politiker und Berufsgruppen aus dem Kreis Altenkirchen ein buntes Musikvideo als Hoffnungsbringer in der Corona-Krise neue Perspektive und Mut schenken sollte.
Außerdem schrieb, produzierte und inszenierte sie ihr erstes Kinderhörspiel „Milli Zauberwald…und ihre Rasselbande – feiern Weihnachten“, welches den Auftakt einer Milli Zauberwald-Reihe darstellt.
Momentan arbeitet sie neben ihrer Tätigkeit als VocalCoach an ihrem Sendeformat „Dorfkindpoesie“, das in unterschiedlichster Weise ihre Liebe und Verbundenheit zu ihrer Heimat und ihren Wurzeln ausdrückt – dem Westerwald!